.

.

Home
Ausbildung 2015
Ausbildung 2018
Was ist Schamanismus?
Was ist schamanistische Heilkunde?
Wie sieht ein europäischer Weg aus?
Über die Romantisierung traditioneller Kulturen in Industrieländern
Wann ist ein Schamane die falsche Adresse?
Ist Schamanismus eine Form der Psychotherapie?
Ist Schamanismus Esoterik?
Weshalb ist es sinnvoll, mit der eigenen Tradition zu arbeiten?
Über Wissenschaft und Schamanismus
Fortbildungsmöglichkeiten
neu mit Download
Seminarangebot
Über die Ausbildung
Einzeltermine
Ratschläge
Zur Person
Kontakt
News und Links
Impressum
   

WANN IST EIN SCHAMANE DIE FALSCHE ADRESSE?

Alle diese Situationen sind aus der praktischen Erfahrung heraus beschreibbar geworden. Da den hiesigen Menschen eigene Erlebnisse mit Schamanen fehlen, bilden sich Projektionen heraus. Das Bild vom "Wunderheiler" füttert kindliche Phantasien, wir müssten nicht selbst Verantwortung übernehmen und aktiv werden. Schamanen zaubern schmerzliche Lernprozesse nicht weg, sie fördern sie. Ihre Arbeitsergebnisse sind oft fast unglaublich. Aber sie haben nicht die Möglichkeit mit uneinsichtigen Patienten erfolgreich zusammen zu arbeiten. Ohne Kooperation und Geduld geht nichts, auch bei Schamanen nicht. Es ist ein Teil ihrer Ethik, dass sie niemanden "zwangsbeglücken". Solche Erwartungen sind typisch europäische Missverständnisse.

1.) Wenn sie kurz vor einem Blinddarmdurchbruch stehen, sollten Sie lieber schnell in ein Krankenhaus zur OP gehen. Das empfehlen auch traditionelle Schamanen in solchen Fällen. Sie arbeiten gern mit Ärzten zusammen, wenn jeder das tut was er gut kann. Der Schamane behandelt dann die Folgen der Vollnarkose und verbessert die Wundheilung.

2.) Für Abtreibungen gehen Sie auch besser in ein Krankenhaus. Schamanen haben Mühe gegen das Leben zu arbeiten. Schamanen können auf Wunsch die Trennung von dem Kind vor und nachbearbeiten.

3.) Wenn Sie die dritte Chemotherapie erleben, von der sich auch die Ärzte nicht mehr wirklich etwas erhoffen, dann sind die Würfel gefallen. Auch Schamanen würden ihnen das sagen. Sie können Sie begleiten einen Weg zu einem guten Sterben zu finden. Das ist in so einer Situation ein kostbares Angebot.

4.) Wenn Sie unter chronischen, schmerzhaften Erkrankungen leiden, aber nicht bereit sind, die chemischen Medikamente nach und nach abzusetzten, wird ein Schamane Ihnen sagen, dass Sie schon in einer Behandlung sind, die Sie für richtig halten. Dann brauchen Sie ihn nicht auch noch. Schamanische Behandlungen sind nicht das "Tüpfelchen auf dem I". Sie verlangen oft viel Mut. Wenn Sie Chemie essen, Homöopathie dazunehmen, meditieren und Psychotherapie machen, wäre ein Schamane nur das 5. Rad am Wagen.

5.) Wenn Sie an Einsamkeit leiden, aber mit Ihrer Katze angeblich genug Gesellschaft haben, dann brauchen Sie kein schamanisches Wunder. Dann ist ja alles in Ordnung.

6.) Wenn Sie einen Traumpartner suchen, aber weder abnehmen noch regelmäßig duschen wollen, verkennen Sie die Rolle des Schamanen. Er wird auch nicht Ihren Abwasch machen und den "candellight" Abend ausrichten.

7.) Wenn Sie nach der "unerträglichen Leichtigkeit des Seins" suchen und sonst keine Probleme haben, wird jeder Schamane Sie nach Hause schicken. Er weiß, dass sich Probleme sicher beizeiten einstellen. Dann ist er für Sie da.

8.) Wenn Sie nicht bereit sind eine geistige Realität ganz allgemein gelten zu lassen, sondern nur Ihre Herzkranzgefäße (MS, Leukämie, Rheuma ...) heilen lassen wollen, sind Sie beim Schamanen vermutlich falsch. Es kann sein, dass er Sie bittet zu beten. 9.) Der Schamane wird Ihre Familie nicht schlagartig in Harmonie versetzen, wenn Sie Ihre Kinder schlecht erzogen haben und seit Jahren nicht mehr miteinander sprechen. Er wird Ihnen eher sehr unangenehme Aufgaben verordnen.

10.) Ein Schamane wird Ihre Depression nicht heilen, wenn Sie genau wissen, dass alles nur an dem entflohenen Traumpartner liegt. Wenn Sie nicht offen sind für eine andere Sicht, auch auf eigene Anteile, für spirituelle Aufgaben, für den Sinn in dieser Erfahrung, dann ist auch ein Schamane machtlos. Sie sind dann eine Art "rohe Kartoffel" die nicht gegessen wird.

 
 
 

Zurück zum Seitenanfang Site in english Copyright Alteheilkunst.com